E-Card der Woche

Ich wollte dir nur ein wenig gute Laune schicken und dir einen tollen Tag wünschen....mit Musik...

Gedichte

 

Tut mir leid

Wie gern würde ich es Dir sagen,
doch ich könnte
die Schuldgefühle nicht ertragen.
Wahrscheinlich würdest Du mich
dann hassen,
und das kann ich unmöglich zulassen.
Ich müsste es wagen, Dich zu versetzen,
doch das würde Dich bestimmt verletzen.
Ich weiß, für Dich ist es schwer,
aber ich,
ich liebe Dich nicht mehr!


 

In der Stille der Nacht
wurde es zwischen uns entfacht,
dieses Feuer,
das in uns brannte,
als ich zu spät erkannte,
dass es Liebe war.
Dieses Feuer,
das jetzt erloschen ist,
seit Du nicht mehr bei mir bist.
Du bist weg,
und mir bleibt vom Feuer nur Asche,
die kalt geworden ist.
Wie mein Herz!


 

Was liebst Du?

Vielleicht liebst Du die Reichen,
dann liebe nicht mich, es gibt welche,
die sind viel reicher als ich.

Vielleicht liebst Du die Guten,
dann liebe nicht mich, es gibt welche,
die sind viel besser als ich.

Vielleicht liebst Du die Schönen,
dann liebe nicht mich, es gibt welche,
die sind viel schöner als ich.

Bestimmt liebst Du die Liebe,
dann liebe nur mich, denn ich glaube,
es gibt keinen anderen,
der Dich so liebt wie ich.


 

 

Schau mir ins Gesicht -
und Du wirst mich lachen sehen,
denn ich bin glücklich
mit meiner neuen Freundin.
Schau mir ins Gesicht -
und Du wirst sehen,
wie gleichgültig Du mir bist,
denn ich habe Dich nie richtig geliebt.
Aber schau mir nicht in die Augen -
denn dann wuerdest Du die Träne
sehen, die Dir sagt, dass alles nur
Lüge ist.
Denn in Wahrheit weine ich,
bleibe stehen und sage Dir,
daß ich Dich lieb - noch immer -
für immer.

UNBEKANNT


 


In Deinen Armen liegen und wissen,
nicht bleiben zu können.
In Deinen Augen zu versinken und wissen,
wieder auftauchen zu müssen.
In Deiner Nähe ertrinken und wissen,
doch nicht daran zu sterben.
Sich Dir öffnen können und wissen,
nicht ausgeraubt zu werden.
Das mag wohl Liebe sein.

unbekannt


 

Das Ende einer Liebe
ist
die Voraussetzung
für den Beginn einer neuen,
ist
der Grund
von Traurigkeit und Enttaeuschung,
ist
der Zusammenbruch
einer guten Vergangenheit
und
das Zoegern
vor dem Aufbau
einer besseren Gegenwart.

unbekannt


 

 

Dich 
 
  Dich 
  dich sein lassen 
  ganz dich 
 
  Sehen 
  dass du nur du bist 
  wenn du alles bist 
  was du bist 
  das Zarte 
  und das Wilde 
  das was sich losreisen 
  und das was sich anschmiegen will 
 
  Wer nur die Hälfte liebt 
  der liebt dich nicht halb 
  sondern gar nicht 
  der will dich zurechtschneiden 
  amputieren 
  verstümmeln 
 
  Dich dich sein lassen 
  ob das schwer oder leicht ist? 
  Es kommt nicht darauf an mit wieviel 
  Vorbedacht und Verstand 
  sondern mit wieviel Liebe und mit wieviel 
  offener Sehnsucht nach allem - 
  nach allem 
  was du bist 
 
  Nach der Wärme 
  und nach der Kälte 
  nach der Güte 
  und nach dem Starsinn 
  nach deinem Willen 
  und Unwillen 
 
  nach jeder deiner Gebärden 
  nach deiner Ungebärdigkeit 
  Unstetigkeit 
  Stetigkeit 
 
  Dann 
  ist dieses 
  dich dich sein lassen 
  vielleicht 
  gar nicht so schwer 
 
  Erich Fried

 


 

In deiner Nähe 
 
  Du - 
  wo immer du auch bist, 
  was immer du auch fühlst - 
  ich bin in deiner Nähe 
  und fühle mit dir, 
  den du im Spiegel sehen kannst - 
  im verborgenen Glanz deines Blicks. 
 
  Hans Kruppa


 

  Wie du solltest geküsset sein 
 
  Wenn ich dich küsse 
  ist es nicht nur dein Mund 
  nicht nur dein Nabel 
  nicht nur dein Schoß 
  den ich küsse 
  Ich küsse auch deine Fragen 
  und deine Wünsche 
  ich küsse dein Nachdenken 
  deine Zweifel 
  und deinen Mut 
  deine Liebe zu mir 
  und deine Freiheit von mir 
  deinen Fuß 
  der hergekommen ist 
  und der wieder fortgeht 
  ich küsse dich 
  wie du bist 
  und wie du sein wirst 
  morgen und später 
  und wenn meine Zeit vorbei ist 
 
  Erich Fried


 

Dein Kissen

Ich will Dein Kissen sein
auf das Du bettest Dein müdes Haupt.
Mit lieblichen Träumen wird es Dir danken,
und Dich durch die dunkle Nacht begleiten.

Ich will Dein Kissen sein
das Dich vor Sorgen und Ängsten beschützt.
Trage es wie einen sicheren Mantel
um alles Übel dieser Welt abzuwehren.

Ich will Dein Kissen sein
das Du manches Mal so zärtlich streichelst,
damit die süßen Traüme in seinem Inneren
keinen Schaden nehmen.

Ich will Dein Kissen sein
in das Du manch bittere Träne hast vergossen.
Ganz behutsam trocknet es dein Angesicht und tröstet Dich,
damit Du mutig den neuen Tag beginnen kannst.

Ich will Dein Kissen sein
und Dich morgens zärtlich wecken.
Dann wird es ganz geduldig warten
bis Du Dich abends müde auf ihm niederlegst.

(Al-Diin)


Acht Stunden


Acht Stunden -
das sind 480 Minuten...

Acht Stunden -
das ist ein Arbeitstag...

Acht Stunden -
das ist der Schlaf einer Nacht...

Acht Stunden -
können viel Hoffnung bedeuten...

Acht Stunden -
können so viel Neues entstehen lassen...

Acht Stunden -
können unendlich glücklich machen...

Acht Stunden -
können ein ganzes Leben verändern...



(Al-Diin)


DU 

Du bist die Kraft, welche mich in den Nächten berührt,

das Licht am Himmel, das mich zu den Sternen entführt

 

Du bist das Leuchten, im Dunkeln verborgen,

vertreibst all meine Ängste und Sorgen

 

Du bist die Seele, welche meine berührt,

die Macht der Erleuchtung, die uns zusammenführt

 

Du bist das Wesen, aus Sehnsucht gemacht,

erweckst meine Hoffnung, in all ihrer Pracht

 

Du bist der Stern, der tief in mir glüht

das Feuer der Liebe, das in mir blüht

 

Du bist alles, einfach alles für mich,

das Glück und die Trauer - ein Gefährte des Lichts

 

Du warst das Wesen in meinem Traum,

nun verschmelz´ ich mit Dir und durchstreife Zeit und Raum ..

 

Wien, im September 2002

Walter Kriebaum


Sehnsucht

Ich sehne mich nach deiner Hand
und weiß, dass es nur Torheit ist zu sehnen.
Ich weiß es , weiß es nur zu gut,
dass es ein Rausch, der stirbt mit meinen Tränen.
Aus lichterblassen Straßen fliegt mein Traum zur Nacht,
Ein Diadem von Sternen umschließt den strahlenschweren Tag
mit letzter frierender Gebärde.
Ich hab’ geträumt  -  und träume noch  -  vielleicht auch nicht.
Was nennt man Traum, was Leben?
Ich sehne mich nach deiner Hand,
und weiß, es wird nur Tränen geben.

by Moni


Ein Wort aus deinem Munde,
ein Druck von deiner Hand,
erinnert mich an jene Stunde,
wo mein Herz das deine fand.
Meine Augen sind für alle,
mein Herz jedoch nur für dich
und wenn ich dir gefalle,
bleib mir treu
und liebe mich!
 
by Peter
 

Wünsche!
 
Ich möchte
wandern mit Dir durch stille Täler.
Ich möchte
in deinen Armen ruhn.
Ich möchte
mit dir reden und lachen,streiten und weinen
Ich möchte
Schmetterling mit dir fangen
Tausend verrückte Dinge tun
Ich möchte
austauschen mit dir meine  Gedanken.
Ich möchte
mit dir in`s Theater gehn
Ich möchte
schwimmen mit Dir im Meer
Sandburgen bauen,die Sonne untergehn sehn.
Ich möchte
gefangen sein mit Dir in der Stille der Nacht,
Ich möchte
Dich fühlen in mir
Ich möchte
Dich lieben und streicheln
Ich möchte leben mit-- Dir-!!

 

Sehnsucht!
 
Tief in mir halte ich gefangen
die Sehnsucht nach Dir.
Die Angst  Bestehendes  zu zerstören
 hält sie zurück.
Könnte ich neu beginnen?
Meine Seele erfüllt Trauer
und in meine Augen steigen Tränen
denn ich ertrage leichter den Schmerz
wenn ich weine.

 

Einsamer Abend!
 
Abends allein,
eine Uhr tickt leise
aus dem Radio ertönt
eine traurige Weise.
Einsamkeit steht im Raum.
und ich fühle wie sie nach mir greift.
Ich wollte du wärst hier
würdest reden mit mir.
Doch du bist zu weit fort
für mich unerreichbar.
Ich habe Angst davor  mich zu verlieren,
denn meine Gedanken sind-zu oft- bei dir

Danke Monica

 

 

 

 

 

 

Wenn ihr schöne Gedichte habt auch selbst geschriebene dann könnt ihr mir die gerne zuschicken.

weiter zu den Zitaten  oder weiter du den Gedichten Seite2